Single blog hero image

Terrassenfugen reinigen und von Moos befreien – so geht’s!

Wer seine Terrasse reinigen möchte, darf auf keinen Fall die Fugen vergessen. Generell gilt: Wirklich unbedenklich ist es nur, sich auf die mechanische Entfernung von Moos zu verlassen.

Terrassenfugen reinigen von Moos.

In der Regel kommen hierbei Schrubber, Fugenkratzer und Fugenbürste – in Kombination mit heißem Wasser – zum Einsatz. Oft zeigt sich in diesem Zusammenhang, dass es keine Chemie braucht, um für ein überzeugendes Endergebnis zu sorgen. Für einen besonders überzeugenden Effekt sollten Sie nicht nur heißes, sondern kochendes Wasser nutzen.

Moos aus Terrassenfugen entfernen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Hobby- und Profigärtner wissen, dass es nicht nur eine Möglichkeit gibt, Moos aus Terrassenfugen zu entfernen. Wer sich ein wenig genauer mit der Materie auseinandersetzt, erkennt schnell, dass hier unterschiedliche Optionen zur Verfügung stehen.

Unter anderem bietet der Markt einige chemische Mittel, mit deren Hilfe Moos und Unkraut von der Terrasse, den Platten und aus den Zwischenräumen entfernt werden kann. Viele Produkte dieser Art sind vergleichsweise aggressiv und letztendlich auch nicht ungefährlich. Immerhin könnte es sein, dass die Flüssigkeit nicht nur an Ort und Stelle bleibt, sondern auch ins Erdreich oder in den Rest des Gartens gelangt. Hier leidet dann nicht nur das Unkraut, sondern auch die Pflanzen, die aus Versehen mit dem Mittel in Kontakt kommen. Hinzu kommt, dass chemische Unkrautentferner im privaten Bereich generell verboten sind.

Manche Gartenbesitzer nutzen auch einen Hochdruckreiniger, um ihre Terrasse zu pflegen und von Moos und Co. zu befreien. Hier ist es besonders wichtig, nicht mit zu viel Druck zu arbeiten. Denn: So robust die Terrassenplatten aus den unterschiedlichen Materialien auch aussehen mögen, sind sie nicht unzerstörbar. Der Druck aus dem Reiniger kann kleine Risse begünstigen… Und in diesen kann sich dann schnell neues Moos bilden. Zudem wird durch den Wasserstrahl nicht nur Moos, sondern auch Fugensand entfernt. Diesen braucht es aber eigentlich als Unkrautschutz.

Viele setzen beim Entfernen von Moos aus den Fugen auf Waschsoda und Essigessenz. Die Flüssigkeiten setzen Moos und Unkraut stark zu. Selbstverständlich sollten auch diese Hausmittel nicht in Kontakt mit anderen Pflanzen kommen. Am aggressivsten wirken Waschsoda und Essigessenz dann, wenn sie unverdünnt aufgetragen werden. Achtung! Der Einsatz dieser beiden Hausmittel ist im öffentlichen Raum streng verboten.

Wer sich auf der Suche nach einer sicheren und unbedenklichen Möglichkeit befindet, Moos aus den Fugen auf der Terrasse zu entfernen, sollte sich immer für die mechanische Variante mit heißem Wasser und dem Schrubber oder dem Fugenkratzer bzw. der Fugenbürste entscheiden. Die hohen Temperaturen sorgen dafür, dass die betreffenden Pflanzen absterben und unkompliziert entfernt werden können. Am einfachsten ist es dann, das Ganze mit einem Schrubber abzubürsten. Somit kann sichergestellt werden, dass nur das unerwünschte Moos und Unkraut entfernt werden. Eine etwas modernere Alternative zu diesem Vorgehen ist der Dampfreiniger.

Moos entfernen mit…Vorteile / Nachteile & weitere Details
Chemischen Reinigern

–  geht vergleichsweise schnell

–  im Privatbereich verboten

–  kann in den Boden einsickern und hier Schäden hervorrufen

–  schädigt nicht nur Moos und Unkraut, sondern – bei einer unvorsichtigen Nutzung – auch andere Pflanzen

– wenig umweltfreundlich

–  vergleichsweise teuer
Hausmitteln (Waschsoda und Essigessenz)–  im öffentlichen Bereich verboten

–  kann auch andere Pflanzen schädigen

–  nicht so unbedenklich, wie oft angenommen
Hochdruckreiniger– befreit die Terrasse schnell von Moos, kann jedoch auch den Untergrund beschädigen

– entfernt unter anderem auch den Sand zwischen den Fugen… und damit einen natürlichen Unkrautschutz
Mechanische Entfernung–  sicherste Methode

–  erfordert etwas mehr Zeit, steht jedoch für präzises Arbeiten und eine saubere Unkraut- und Moosentfernung

– vielseitige Möglichkeiten – vom Schrubber bis zum Dampfreiniger

– damit das Endergebnis in jeglicher Hinsicht überzeugt und die Arbeit so komfortabel wie möglich ausfällt, ist es sinnvoll, hier mit einem Abflammgerät vorzuarbeiten

Sie möchten sich nicht selbst um die Moosentfernung auf Ihrer Terrasse kümmern? Kein Problem! Das Team von Domke Parkett hilft Ihnen gern weiter! Sprechen Sie uns gern an, damit wir Ihnen Ihre Möglichkeiten aufzeigen können! Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Leistungsportfolio rund um den Bereich der Terrassenreinigung. Hier finden Sie weitere Infos.

Das Moos wurde entfernt – wie lange haben Gartenbesitzer Ruhe?

Wie lange es dauert, bis das Moos im betreffenden Bereich wieder nachwächst, ist von der Art der Entfernung, aber auch von den Gegebenheiten vor Ort abhängig. Interessanterweise handelt es sich beim chemischen Mittel zwar um die schnellste, aber nicht zwangsläufig um die nachhaltigste Variante

Wer länger seine Ruhe haben möchte, sollte sich für die mechanische Option entscheiden. Hier sorgt das heiße Wasser dafür, dass nicht nur der obere Teil der Pflanze, sondern auch das Wurzelwerk entfernt wird. Auch die Samen und Sporen werden „unschädlich“ gemacht. Und auch dann, wenn Sie das Moos mit der Hilfe eines Gasbrenners bekämpfen, kann es sein, dass es mehrere Anläufe braucht, bis nichts mehr nachwächst. Bei einem besonders ausgiebigen Befall lohnt es sich meist, das Prozedere in kürzeren Abständen zu wiederholen. Danach sollte hier in der Regel kein Moos mehr wachsen.

Unter bestimmten Umständen kann es jedoch sein, dass das Moos und das Unkraut wiederkommen. Hierfür bräuchte es „nur“ angewehte Sporen. Kurz: Wer auf die mechanische Form der Moosentfernung setzt, stellt sicher, dass das Moos danach quasi wieder bei null starten muss. Wenn Sie vorhandenes Moos rückstandslos entfernen und die betreffende Fläche in regelmäßigen Abständen reinigen, dürfte das Areal jedoch zu einer hohen Wahrscheinlichkeit dauerhaft moosfrei bleiben. Bleiben Sporen, Samen oder gar kleinere Moosreste zurück, kann es sein, dass Sie die Arbeiten in wenigen Wochen erneut ausführen müssen. 

Sie überlegen aktuell noch, wie Sie Ihre Terrasse gestalten und ob Sie auf Terrassendielen aus Kunststoff oder Holz setzen möchten? Wir beraten Sie gern.

Moos langfristig entfernen: So geht’s!

Da es am nachhaltigsten (und am umweltfreundlichsten) ist, bei der Moos- und Unkrautentfernung auf die mechanische Variante zu setzen, finden Sie im Folgenden eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wenn Sie den angegebenen Schritten folgen, stellen Sie sicher, dass Sie in der Regel über einen langen Zeitraum hinweg Ruhe vor einem neuen Moos oder Unkrautbefall haben.

Wichtig ist es in jedem Fall, ausreichend Zeit einzuplanen und nicht zu hastig vorzugehen. Bei der Moosentfernung einer größeren Terrasse kann es sich durchaus um ein Tagesprojekt handeln. Selbstverständlich ist es auch möglich, die entsprechenden Arbeiten auf zwei oder drei Tage aufzuteilen.

Für die mechanische Entfernung brauchen Sie:

  • Einen Fugenkratzer
  • Einen Fugenreiniger
  • Heißes (am besten kochendes) Wasser
  • Einen Unkrautstecher
  • Einen Dampfreiniger
  • Ein Abflammgerät
  • Ein Besen

Wenn Sie dieses Equipment bereitgestellt haben, kann es auch schon losgehen.

Schritt Nr. 1: Zunächst grobe „Störenfriede“ entfernen

Nutzen Sie den Fugenkratzer, um Moos, Löwenzahn, Unkraut und Co. herauszukratzen. Sollten sich die Arbeiten als schwer erweisen, kann mit dem Abflammgerät vorgearbeitet werden. Dieses tötet das Unkraut ab und hilft dabei, es leichter zu entfernen.

Schritt Nr. 2: Heißes Wasser in die Fugen gießen

Wasser bahnt sich seinen Weg in die kleinsten Ritzen. Wer die kochende Flüssigkeit zwischen die Fugen gießt, kann das Entfernen von Unkraut, Moos und Co. noch komfortabler werden lassen.

Schritt Nr. 3: Reste herauskratzen

Mithilfe des Fugenkratzers lassen sich die Reste nun ganz leicht entfernen.

Zusatztipp:

Sollten Sie eine vergleichsweise große Fläche von Moos und Unkraut befreien wollen, kann es sich auch lohnen, auf die Vorzüge eines Dampfreinigers zu setzen. Dieser übernimmt für Sie das manuelle Arbeiten und arbeitet mindestens ebenso gründlich.

Schritt Nr. 4: Fläche reinigen

Am Ende muss die betreffende Fläche nur noch gereinigt werden. Die Reste von Moos und Unkraut lassen sich einfach mit einem Besen zusammenkehren und danach entsorgen.

Wenn Sie sich auf der Suche nach einer Fachfirma befinden, die sich um die nachhaltige Entfernung von Moos und Unkraut auf Ihrer Terrasse kümmert, sind Sie bei Domke Parkett genau richtig!

Sie suchen einen professionellen Parkettleger? Fordern Sie jetzt ihr
kostenloses Angebot an!
Jetzt Kontakt aufnehmen

Auf der Suche nach noch mehr Inspirationen? Hier finden Sie viele Infos rund um Holzpflaster im Außenbereich! Wenn Sie sich allgemein über Outdoor Bodenbeläge informieren möchten, schauen Sie hier vorbei!

Teile diesen Beitrag
Stefan Domke
Stefan ist der Geschäftsinhaber von Domke Parkett und bringt mit vollem Einsatz Ihre Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss. Durch seine fundierte Ausbildung und langjährige Expertise kann er Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

− 4 = 1

Sonderangebot großer Restpostenverkauf 2024

Project Floors Designboden, 36 Pakete zum Sonderangebot. Passende Sockelleisten dazu aus Massivholz.

Jetzt Angebot ansehen