Welche Sockelleisten braucht man bei Vinyl?

Sockelleisten werden unter anderem auch als Fußleisten bezeichnet. Hierbei handelt es sich um die Abschlussleiste, die die Verbindung zwischen dem Boden und der Wand schafft. Ihre Aufgabe ist es vor allem, die Dehnfuge zu überdecken und so für ein harmonisches Gesamtbild zu sorgen. Dies gelingt natürlich vor allem dann besonders gut, wenn der jeweilige Bodenbelag und das Material der Sockelleiste zusammenpassen. Viele Hersteller sorgen hier vor, indem sie Bodenbeläge und die dazugehörigen Sockelleisten zusammen anbieten.

Sockelleisten anbringen

Aber: Welche Sockelleisten braucht man eigentlich, wenn man sich für einen Vinylboden entschieden hat? Die folgenden Abschnitte helfen weiter. Sollten Sie sich persönlich beraten lassen wollen, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

Welche Sockelleisten eignen sich für Vinyl?

Bodenbeläge aus Vinyl erfreuen sich einer besonderen Beliebtheit. Kein Wunder, dass sich daher auch viele Menschen auf der Suche nach den passenden, dazugehörigen Sockelleisten befinden. Die Vorteile von Vinylböden zeigen sich unter anderem im Mix aus einer edlen Optik mit einer überzeugenden Funktionalität. Noch dazu haben Sie bei diesen Bodenbelägen die Möglichkeit, sich zwischen den unterschiedlichsten Varianten zu entscheiden. Eine tolle Möglichkeit, die dabei hilft, den Bodenbelag individuell an die jeweils vorherrschende Einrichtung anzupassen.

Achten Sie bei der Auswahl der entsprechenden Sockelleisten in jedem Fall darauf, dass die Optik des Bodens zu den Leisten passt. Von Holz- bis hin zu Marmordesign ist in der heutigen Zeit so gut wie alles möglich.

Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass die hohen Ansprüche, die Sie an Ihren Vinylboden stellen, auch von den dazugehörigen Sockelleisten erfüllt werden sollten – auch dann, wenn es um „besondere Räume“, wie zum Beispiel das Bad oder die Küche geht. Oder anders: Es erklärt sich von selbst, weshalb nicht nur der betreffende Boden, sondern auch die Sockelleisten stabil – und je nach Räumlichkeit auch feuchtraumgeeignet – sein sollten.

Moderne Sockelleisten, die mit einem Vinyl Fußboden kompatibel sind, werden in den meisten Fällen aus MDF gefertigt. Hierbei handelt es sich um zusammengepresstes Holz. Dieses wird mit einer Folie umzogen und kann so an die verschiedenen Vinyldesigns angepasst werden. Ein netter Nebeneffekt: Die Oberfläche der Sockelleisten lässt sich ganz leicht reinigen und stellt dementsprechend keine hohen Ansprüche an die Pflege.

Bitte beachten Sie, dass Sockelleisten, die mit Vinyl Bodenbelägen kombiniert werden können, zudem in verschiedenen Arten zur Verfügung stehen. Die folgende Tabelle hilft dabei, die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten noch ein wenig besser einzuschätzen. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter von Domke Parkett selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Sie schwanken noch zwischen Vinyl und Laminat? Werfen Sie einen Blick auf diesen Artikel.

Hamburger bzw. Altberliner Profil

  • Meist Weiß
  • Im klassischen Jugendstil
  • Mindestens sechs Zentimeter hoch
  • Verfügen über eine lange Tradition in Wohnräumen
  • Wirken nicht nur in Altbauten besonders gut und stilsicher
  • Für einen eleganten Gesamteindruck

Viertelstab Sockelleisten

  • Zeichnen sich durch die Form eines Viertelkreises aus
  • Wirken vergleichsweise unauffällig und fügen sich schlicht in den Raum ein
  • Sind nicht höher als maximal zwei Zentimeter
  • Nehmen nicht viel Platz in Anspruch und lassen sich daher auch unter anderem super im Bereich von Terrassentüren fixieren

Kabelkanal Sockelleisten

  • In Kabelkanalsockelleisten lassen sich – wie die Bezeichnung schon sagt – Kabel „verstecken“, die ansonsten weitestgehend frei im Raum liegen würden
  • Je nachdem, wie dick die entsprechenden Kabel sind bzw. wie viele Kabel auf diese Weise „unsichtbar“ gemacht werden sollen, empfiehlt es sich, auf dickere Kabelkanal Sockelleisten zu setzen
  • Bestehen in der Regel aus Kunststoff und lassen sich entsprechend gut bearbeiten
  • Nachdem die Kabel im Führungskanal verstaut wurden, muss nur noch die Abdeckung aufgesteckt werden
  • Bei Bedarf lassen sich die einzelnen Kabel ganz einfach wieder hervorholen

Klemmsockelleisten

  • Klemmsockelleisten lassen sich problemlos unter anderem auch im Bad und im Nassbereich einsetzen
  • Fast universell einsetzbar
  • Passen auch zu anderen Bodenbelägen
  • Zeichnen sich durch eine schlichte Optik aus und können mit verschiedenen Einrichtungsstilen kombiniert werden

Sockelleisten in unterschiedlichen Höhen

  • Die meisten Sockelleisten, die heutzutage zum Einsatz kommen, sind zwischen vier und sieben Zentimeter hoch.
  • Die durchschnittliche Abdecktiefe liegt zwischen 12 und 22 mm.
  • Mit Hilfe der verschiedenen Größen lassen sich auch die etwas breiteren Dehnungsfugen in der Regel gut überdecken.

Sie sind sich noch unsicher darüber, welche Sockelleiste am besten zu Ihrem Bodenbelag und Ihrem Einsatzbereich passt? Lassen Sie sich beraten!

Vielleicht interessiert es Sie zunächst auch, was es kostet, in einem Raum Vinyl komplett neu zu verlegen? In diesem Fall lohnt sich ein Blick auf diesen Artikel.

FAQ Sektion: Wichtige Infos rund um passende Sockelleisten

Die Wahl der passenden Sockelleisten ist mindestens ebenso wichtig wie die Wahl des richtigen Bodenbelags. Im Folgenden beantworten wir einige der meistgestellten Fragen zum Thema.

Wie befestigt man Sockelleisten?

Viele Sockelleisten werden ganz einfach eingeklickt. Sie müssen die dazugehörigen Clips nur in jeweils gleichen Abständen einstecken. Egal, ob es „nur“ darum geht, eine Dehnungsfuge zu verstecken oder Kabel unsichtbar zu machen: Hierbei handelt es sich um die praktischste Lösung. Achten Sie immer auf die Angaben der Hersteller. Viele bieten nicht nur die Sockelleisten, sondern direkt auch die dazugehörigen Clips.

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich für Sockelleisten zum Kleben zu entscheiden. Manche Systeme werden auch mit Hilfe von Nägeln fixiert.

Aus welchem Material bestehen Sockelleisten?

Sockelleisten werden heutzutage aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Meist kommt MDF zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um gepresstes Holz, das mit einer Ummantelung aus Folie versehen wurde. Wenn Sie eine Sockelleiste im Bad oder in der Küche fixieren möchten, empfiehlt sich eine Leiste aus Kunststoff.

Wofür braucht man Sockelleisten?

Sockelleisten sind in vielerlei Hinsicht sinnvoll. Einerseits decken Sie die Dehnungsfuge ab, andererseits schützen sie den entsprechenden Bereich auch vor Schäden. „Ganz nebenbei“ lassen sich in ihnen – je nach Größe und Bedarf – auch oft Kabel verstecken.

Lassen Sie sich beraten!

Sie möchten sich nicht selbst um die Fixierung Ihrer Sockelleisten kümmern? Domke Parkett hilft Ihnen gern weiter. Wir sorgen dafür, dass der Übergang zwischen dem Boden und der Wand in Ihren Räumlichkeiten optisch und funktional überzeugt. Fordern Sie noch heute Ihr unverbindliches Angebot an!

Worauf Sie im Allgemeinen bei Sockelleisten achten sollten, erfahren Sie hier!

cta blogpost domke parkett cta blogpost domke parkett mobile
Sie suchen einen professionellen Parkettleger? Fordern Sie jetzt ihr
kostenloses Angebot an!
Jetzt Kontakt aufnehmen
Teile diesen Beitrag
Stefan Domke
Stefan ist der Geschäftsinhaber von Domke Parkett und bringt mit vollem Einsatz Ihre Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss. Durch seine fundierte Ausbildung und langjährige Expertise kann er Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte lösen Sie die mathematische Operation: 67 − 59 =

Sonderangebot bei Beauftragung bis 28.02.2023

Landhausdiele Eiche Superrustic, geölt, gebürstet liefern und verlegen. Inkl. aller Nebenleistungen und Sockelleisten 58mm Höhe auf DIN-gerechten Untergrund vom Fachmann verlegt.

Jetzt Angebot einholen!
0