Tafelparkett Eiche – Arten und Eigenschaften in der Übersicht

Wer an große Herrenhäuser und an ein elegantes Wohnumfeld denkt, denkt oft auch an Tafelparkett. Diese Art von Bodenbelag gilt als besonders edel und stilsicher. Aber was verbirgt sich eigentlich genau hinter Tafelparkett aus Eiche? Wann kommt es zum Einsatz? Und was sollte im Zusammenhang mit seiner Nutzung beachtet werden?

Fest steht: Die Möglichkeiten der individuellen Gestaltung sind vielseitig. So können unter anderem Muster, wie zum Beispiel:

  • Sterne
  • Rauten
  • Würfel

gelegt werden.

Mann bearbeitet Tafelparkett

Allgemeines über Tafelparkett

Tafelparkett aus Eiche lässt sich mit den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen kombinieren. So ist es unter anderem möglich, die Vorzüge nicht nur in einer besonders eleganten Umgebung, sondern auch im klassischen Wohnbereich, zu nutzen.

Als besonders charakteristisch gelten die folgenden Punkte:

  • Die Design Möglichkeiten sind vielseitig. Auf der Basis von Tafelparkett lassen sich unterschiedliche Muster legen.
  • Beim Tafelparkett werden die einzelnen Elemente auf einer Trägerplatte befestigt. Der Tatsache, dass die untere Schicht hier als „Tafel“ bezeichnet wird, verdankt das Tafelparkett seinen Namen.
  • Je detaillierter das Muster, desto höher ist in der Regel auch der Preis des Tafelparketts. Wahlweise können auch noch andere Holzarten, außer Eiche, integriert werden.

Abtrennung von anderen Parkettarten

Modernes Tafelparkett unterscheidet sich vor allem durch die Hochwertigkeit und die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten von anderen Parkettarten. Mit Hilfe unterschiedlicher Holzarten lässt sich die Individualität eines Raumes noch weiter untermalen. Der Wunsch danach, geometrische Muster und legen und so eine fast schon einzigartige Optik zu kreieren, ist oft der Grund dafür, weshalb sich Wohnungs- und Hausbesitzer für diese Art von Bodenbelag entscheiden.
Viele hilfreiche Infos zum Thema Parkett finden Sie auch hier!

Vor- und Nachteile von Tafelparkett

Wie für andere Parkettarten gilt auch für Tafelparkett, dass mit dem Bodenbelag sowohl Vor- als auch Nachteile verbunden sind. Sollten Sie sich gerade überlegen, ob Sie in Ihren Wohnräumen Tafelparkett einsetzen möchten, kann die folgende Tabelle weiterhelfen:

Vorteile Tafelparkett

Komplett endbehandelt und versiegelt handelt es sich hierbei um eine langlebige und strapazierfähige Lösung.

Tafelparkett aus Eiche fühlt sich angenehm auf der Haut an und ist dementsprechend auch super für Wohn- und Schlafbereiche geeignet.

Auf der Basis des Tafelparketts lassen sich individuelle Muster legen, die die Vorzüge des jeweiligen Raumes unterstreichen können.

Tafelparkett aus Eiche kann sich auch positiv auf die Akustik eines Raumes auswirken. So lässt sich ein gemütliches Flair noch ein wenig besser unterstreichen.

Nachteile Tafelparkett

Aufgrund der einzelnen filigranen Elemente ist Tafelparkett aus Eiche oftmals teurer als andere Parkettarten.

Tafelparkett sollte immer von einem Profi verlegt werden, damit ein geometrisches Endergebnis erzielt werden kann.

Parkettböden eignen sich im Allgemeinen nur bedingt dazu, mit einer Fußbodenheizung kombiniert zu werden.

Wo ist Tafelparkett gut einsatzbar?

Wie bereits erwähnt, wird Tafelparkett von vielen leider immer noch mit besonders eleganten Wohnbereichen in großen Häusern in Verbindung gebracht. Diese Art von Bodenbelag ist jedoch vielseitiger, als es im ersten Moment den Anschein haben mag. Sie möchten wissen, ob und wo sich Tafelparkett auch bei Ihnen integrieren lässt? Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

Klassische Einsatzbereiche für Tafelparkett

Eine überzeugende Stabilität, eine leichte Pflege und weitere positive Eigenschaften sorgen dafür, dass Tafelparkett in der heutigen Zeit in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen kann. Vom hohen Nutzerkomfort kann unter anderem im Schlaf- und Wohnbereich, aber auch in der Küche, profitiert werden.

Damit das Verlegemuster jedoch auch zum betreffenden Zimmer passt, ist es wichtig, einige Punkte, vor allem die Raumgröße zu beachten. Es gibt beispielsweise durchaus Parkett Designs, die beispielsweise ein Schlafzimmer optisch größer wirken lassen können. Kurz: Wer Parkett im Innenbereich verlegen möchte, sollte einige Details berücksichtigen.

Tafelparkett Muster
cta blogpost domke parkett cta blogpost domke parkett mobile
Sie brauchen Hilfe bei der Aufbereitung ihres Parketts? Fordern Sie jetzt ihr
kostenloses Angebot an!
Jetzt Kontakt aufnehmen

Welche Parkettarten gibt es?

Wer sich in der heutigen Zeit für Parkett entscheidet, wird in der Regel mit mehreren Fragen konfrontiert. Ein Aspekt, der hier immer wieder in den Fokus rückt: Die Tatsache, dass es so unglaublich viele Parkettarten gibt.

Interessenten können sich unter anderem zwischen:

  • Stabparkett
  • Mosaikparkett
  • Hochkantlamellenparkett

und unterschiedlichen Arten von Mehrschichtparkett entscheiden. Jede Parkettart zeichnet sich durch individuelle Charakteristika aus. Während das Tafelparkett oft besonders detailliert daherkommt und sehr hochwertig wirkt, handelt es sich beim Stabparkett eher um eine „Allrounder“-Lösung.

Dies zeigt sich vor allem im Zusammenhang mit einer einfachen Verlegung. Weitere Infos zu Möglichkeiten, Kosten und Designs rund um individuellen Parkettarten finden Sie hier.

Tafelparkett mit Domke Parkett verlegen lassen

Mittlerweile gibt es viele Menschen, die sich für Tafelparkett in ihren eigenen vier Wänden entschieden haben. Sie wissen den Mix aus Hochwertigkeit, einer langen Haltbarkeit und überzeugenden Designs zu schätzen.

Tafelparkett richtig pflegen

Damit Sie über einen langen Zeitraum hinweg Freude an Ihrem Tafelparkett haben, ist es natürlich wichtig, es richtig zu pflegen. Die gute Nachricht: Tafelparkett aus Eiche stellt in diesem Zusammenhang keine besonders hohen Anforderungen. Im Gegenteil!

Da dieser Bodenbelag in der Regel versiegelt ist, gestaltet sich das Ganze besonders einfach. Denn: Die Versiegelung sorgt dafür, dass das Holz vor unterschiedlichen Einflüssen geschützt wird. In der Regel reicht es aus, hier regelmäßig zu saugen und feucht zu wischen. Sollten sich hartnäckigere Flecken hier niedergelassen haben, bietet der Markt spezielle Reiniger, die exakt an die Bedürfnisse von Parkettboden angepasst wurden.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie in unserem Blogartikel „Wie Sie Ihren Parkettboden reinigen und pflegen können“.

cta blogpost domke parkett cta blogpost domke parkett mobile
Sie brauchen Hilfe bei der Aufbereitung ihres Parketts? Fordern Sie jetzt ihr
kostenloses Angebot an!
Jetzt Kontakt aufnehmen

FAQs

So unkompliziert Tafelparkett auch sein mag: Es gibt immer wieder Fragen, die mit Hinblick auf diese (und weitere) Parkettart(en) gestellt werden. Auf die gängigsten wird in den folgenden Absätzen Bezug genommen.

Wer ist verantwortlich für die Instandhaltung eines Parkettbodens in einer Mietwohnung?

Grundsätzlich gilt: Der Fußboden ist Vermietersache. Leider kommt es genau deswegen immer wieder zum Streit. Es gilt jedoch: Sollte ein Parkettboden nur normale Gebrauchsspuren aufweisen, müssen diese vom Vermieter entfernt werden.

Werden die Grenzen des üblichen Verschleißes jedoch überschritten, kann der Mieter haften. Kleine Kratzer und Co. gelten hier als „normal“ und sind das Resultat des Gebrauchs der Mietsache. Oder anders: Es lässt sich über die Jahre schlicht nicht vermeiden, dass Spuren entstehen.

Was ist Tafelparkett?

Bei Tafelparkett handelt es sich um eine besondere Form des Bodenbelags, bei dem einzelne Holzelemente auf einer Tafel festgeklebt werden. So entstehen oft tolle geometrische Muster.

Wie wird Tafelparkett verlegt?

Aufgrund der Tatsache, dass hier besonders detailreich gearbeitet werden muss, sollte Tafelparkett immer vom Profi verlegt werden. Wurden alle Elemente, die übrigens in der Regel in Handarbeit gefertigt werden, an den entsprechenden Stellen aufgeklebt, wird die Fläche versiegelt, um eine längere Haltbarkeit und eine höhere Stabilität gewährleisten zu können.

Die Verbindungen zwischen den einzelnen – entweder ein- oder mehrschichtigen – Elementen, werden jeweils über eine Nut geschaffen. Meist werden die Areale vollflächig verklebt. Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an!

Was macht Tafelparkett besonders?

Vor allem seine charakteristische Optik macht Tafelparkett zu einem echten Hingucker. Auf Basis der verschiedenen Verlegemuster lassen sich mitunter tolle Effekte erzielen. Gerade dann, wenn bei der Verlegung auf Eiche gesetzt wird, profitieren die Nutzer von einem hohen Komfortfaktor.

Teile diesen Beitrag
Stefan Domke
Stefan ist der Geschäftsinhaber von Domke Parkett und bringt mit vollem Einsatz Ihre Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss. Durch seine fundierte Ausbildung und langjährige Expertise kann er Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

99 − = 97

0