Domke Parkett Berlin erhält Präqualifizierung für Bauunternehmer

Zertifikat PQ
Wer Parkettarbeiten und Bodenbelagsarbeiten beauftragt, will sicher sein, dass diese Aufgaben auch fachgerecht ausgeführt werden. Domke-Parket hat jetzt die Präqualifizierung (PQ) für Parkettarbeiten erhalten, für den Bereich Bodenbelagsarbeiten ist sie beantragt. Eine Präqualifizierung belegt auftragsunabhängig die Eignung eines Betriebs für den ausgeschriebenen Auftragsbereich.

Die Präqualifizierung gibt Auftraggebern mehr Sicherheit

Domke Parkett erhält Präqualifizierung für BauunternehmerBei der Vergabe von Aufträgen bevorzugt die öffentliche Hand seit einigen Jahren präqualifizierte Unternehmen. Um eine solche Präqualifizierung zu erhalten, müssen Betriebe ihre Eignung in diesem Bereich nachweisen sowie belegen, dass es keine Gründe gibt, sie aus einer Ausschreibung auszuschließen. Die Präqualifizierung bietet sowohl den Auftraggebern wie den Unternehmen Vorteile. Da sie auftragsunabhängig vergeben wird, ist sie eine wirksame Methode zur Eindämmung unnötiger Bürokratie. Statt sich bei jeder Ausschreibung durch Einzelnachweise die Eignung eines Betriebes belegen zu lassen, begnügen sich öffentliche Auftraggeber mit dem Eintrag in der Liste des für die Vergabe zuständigen Vereins für die Präqualifizierung von Bauleistungen e.V., kurz PQ-Verein. Tritt etwa der Bund als Bauherr auf, werden bereits seit Januar 2008 ausschließlich präqualifizierte Unternehmen im Vergabeverfahren berücksichtigt. Viele Bundesländer und Kommunen gehen bei Ausschreibungen mittlerweile ähnlich vor. Bei öffentlichen Aufträgen hat sich die Präqualifizierung von Bauunternehmen so zu einem wirksamen Instrument für die Transparenz der Vergaben entwickelt. Schließlich erfolgt die Beurteilung der Eignungsnachweise so durch qualifizierte und unabhängige Stellen sowie unter Beachtung bundeseinheitlicher Vorgaben. Die Liste der präqualifizierten Unternehmen im Bereich Parkett- und Bodenbelagsarbeiten kann sowohl von öffentlichen Einrichtung als auch von privaten Auftraggebern aufgerufen werden. Privatkunden haben allerdings keinen Einblick in die dort hinterlegten Dokumente, sodass auch der Konkurrentenschutz gewährleistet ist.

Welche Anforderungen erfüllen präqualifizierte Unternehmen wie die Domke GmbH?

Unternehmen, die eine Präqualifizierung beantragen, müssen dafür u.a. je Leistungsbereich drei Referenzobjekte einreichen. Die Vergabestelle prüft diese hinsichtlich des Leistungsspektrums des Bewerbers sowie der Kapazitäten, die für die Objekte aufgebracht wurden. Im Ergebnis ergibt sich so für die Vergabestelle ein klares Bild über das Können und Vermögen eines Betriebes. Die zusätzlich für die PQ notwendigen Eigenangaben können durch die Referenzobjekte ebenfalls gut überprüft werden. Zu diesen Eigenangaben zählen u.a. die Anzahl der Mitarbeit, Nachweise über Umsätze sowie Eigenerklärungen über gezahlte Sozialversicherungen, qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft, Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung und vieles mehr. Machen Betriebe falsche Angaben, wird die Präqualifikation gestrichen. Solche Betrüger werden für einen Zeitraum von zwei Jahren von der PQ ausgeschlossen. Die Präqualifikation ist damit auch eine gute Methode für alle Auftraggeber, gar nicht erst an unredliche Bauunternehmer zu geraten. Um es etwas salopp zu formulieren: Wer auf der Liste des PQ-Vereins steht, ist sauber.

Von der PQ profitieren auch Generalunternehmer

Bei Bauvorhaben ist es häufig üblich, dass ein Generalunternehmen Nachunternehmer mit der Ausführung einzelner Bauvorhaben beauftragt. Kommen solche Nachunternehmer ihrer Zahlungsverpflichtung für die Sozialversicherungsbeiträge nicht nach, kann der Generalunternehmer dafür haftbar gemacht werden. Nach § 28e Abs. 3b SGB IV entfällt diese Haftung, wenn er Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des Nachunternehmers durch eine Präqualifizierung nachweist. Sollten Sie Fragen zu unserer PQ im Bereich Parkettarbeiten und der beantragten PQ im Bereich Bodenbelagsarbeiten haben, beantworten wir jederzeit gerne Ihre Fragen.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!

Related Posts