Bodentrends 2017 – stilvolle Gelassenheit und Besinnung auf die eigenen Wurzeln

Zugegeben: bei Bodenbelägen sollte man sich weniger auf Moden als vielmehr auf seinen eigenen Geschmack verlassen. Schließlich kommen und gehen die Moden, die Bodenbeläge aber bleiben. Da es jedoch nie schadet, sich vom Aktuellen inspirieren zu lassen, haben wir uns für Sie die Bodentrends 2017 angesehen. Was wir fanden, machte auf uns einen geschmackvollen, bescheidenen und bodenständigen Eindruck. Die Bodentrends 2017 sind offenbar gekommen, um zu bleiben.

In den Bodentrends 2017 setzen sich die Innovationen der letzten Jahre fort

Bereits seit Jahren zeichnen sich bei den Bodenbelägen zwei Trends ab, die nur auf den ersten Blick widersprüchlich erscheinen. Einerseits ist alles angesagt, was natürlich und authentisch wirkt. Andererseits werden die verwendeten Werkstoffe immer vielfältiger und ausgefeilter, sodass längst nicht nur traditionelle Bodenbeläge aus Holz, Kork oder Stein zum Zuge kommen. Ob Designboden, Laminat, Fertigparkett oder Korkparkett – die Frage nach der Wahl des Materials darf angesichts der optischen Vielfalt, die all diese Böden mittlerweile bieten, oft getrost hintenangestellt werden. Vorzüge finden sich bei allen Bodenarten. Und so darf man sich als Verbraucher mit den Bodentrends 2017 an das einfache Motto halten: erlaubt ist, was natürlich wirkt.

Bei den Bodentrends 2017 ist Zurückhaltung angesagt

Trends für Fußböden 2017

Grau gilt ja eigentlich als Nichtfarbe. Genau aus diesem Grund wird Grau seit jeher von den einen geliebt und von den anderen – sagen wir’s mal so – dezent ignoriert. Wer en vogue sein will, kommt 2017 zumindest bei den Bodenbelägen an Grau jedoch nicht vorbei. Schließlich bringt Grau andere Farben bestens zur Geltung. In Kombination mit Weiß entsteht zudem eine edle Raumwirkung, in der sich dennoch alle stets wohlfühlen.

Daher sind auch Designböden, die natürliche Materialien wie Stein und Holz imitieren, derzeit besonders angesagt. Dass diese dann längst nicht mehr aus PVC bestehen müssen, beweist etwa die Firma Classen mit der Entwicklung der zu 100 Prozent wiederverwertbaren Bodenbeläge auf Basis des neuentwickelten Ceramin-Werkstoffs. Dieses mineralstoffbasierte Trägermaterial nimmt mühelos Optiken wie dunklen Schiefer, Granit oder hellen Sandstein an und imitiert auch perfekt knorriges Lagerholz mit authentischen Sprüngen und Rissen sowie Dellen und Kerben, die sich echt anfühlen, wenn man sie berührt.

Auch das gehört zu den Bodentrends 2017: folkloristische Farben und grafische Muster

Grafische Muster sind bei Teppichen 2017 geradezu Pflicht. Ob Sie dabei lieber Zickzacklinien den Vorzug geben oder auf klassische Streifen oder Karos setzen, bleibt selbstverständlich Ihrem Geschmack überlassen. Jedoch dominieren auch hier die zurückhaltenden Töne, die gerne mit Grau oder Weiß spielen dürfen.

Wer bei textilen Bodenbelägen auf kräftige Farben und ausdrucksstarke Muster nicht verzichten will, orientiert sich 2017 an folkloristischen Motiven. Für diese charakteristisch ist das Wiederholen von Formen und Farben, was auch den gewagteren Varianten der Bodentrends 2017 etwas Solides und buchstäblich Bodenständiges verleiht. Gerade in den folkloristisch inspirierten Teppichen des Jahrgangs 2017 (beispielhaft das Angebot von tm room 77) findet sich daher die Rückkehr zur Tradition und die damit verbundene Besinnung auf die eigenen Wurzeln wieder.

Für alle, die einfarbige Teppiche lieben, sehen die Bodentrends 2017 Beerentöne und dezente Muster vor. Erlaubt bleibt zudem der Stilmix, soweit er stilvoll, sprich farblich aufeinander abgestimmt präsentiert wird.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!