Birkenparkett – das günstige Parkett für das modern-gemütliche Zuhause

Birkenparkett ist ein helles Parkett, das sich besonders gut für kleine Wohnräume eignet, die groß herauskommen sollen. Denn je heller der Boden ist, desto größer wirkt ein Raum. Die Farbe des Birkenholzes changiert zwischen einem gelblichen Weiß und cremefarbenen Tönen. Lackiert erweckt Birkenparkett einen leicht wolkigen Eindruck, geölt entsteht ein seidig schimmernder Glanz, der an Perlmutt denken lässt. Birkenparkett ist gut geeignet für alle, die es zu Hause gemütlich, zugleich aber auch modern lieben.

Birkenparkett – lange galt die Birke in deutschen Wäldern als Unholz

Das Holz europäischer Birken stammt meist aus Skandinavien oder dem Baltikum. Hierzulande galt Birke in den Wäldern lange als waldschädliches „Unholz“ oder gar „Unkraut“. Diesen etwas zweifelhaften Ruf verdankt der Baum u.a. seinem Pioniercharakter. Nach Sturmschäden sind es meist die Birken, die die freien Flächen zuerst besiedeln. Im Vergleich zu anderen Baumarten ist der Pflegeaufwand für die Fortwirtschaft zudem relativ hoch, bei eher geringer Volumenleistung.

Daher beschränkte sich die holzwirtschaftliche Nutzung der Birke in der Vergangenheit hauptsächlich auf Gebiete, in denen es andere Baumarten schwer haben (Finnland, Schweden etc). In den letzten Jahren kommt es hierzulande jedoch zu einem Umdenken. Um der Gefahr von Monokulturen in unseren Wäldern vorzubeugen (diese sind anfälliger für Stürme, aber auch für Schädlinge), erhalten mittlerweile auch wieder Birken in unseren Wäldern ihre Chance. Dank ihres raschen Wachstums stellen bereits die unteren Altersklassen durchaus bedeutsame Holzvorräte dar. Für einen gesunden Wald sind sie also durchaus eine Alternative.

Für das Birkenparkett muss allerdings einschränkend hinzugefügt werden, dass dies fast immer aus reinen Birkenwäldern stammt. Birken aus Mischwäldern erreichen aufgrund diverser Anbauprobleme meist nicht die von Parkettholz geforderte hohe Qualität.

Birkenparkett eignet sich vor allem für Wohn- und Schlafräume

Je nach Herkunft der Birke handelt es sich um ein mittelhartes bis hartes Parkettholz. Kanadische Birke bringt es auf eine Holzhärte von 34 N/mm2, die Brinellhärte der europäischen Birke liegt bei 22 N/mm2. Die europäische Birke ist daher vergleichsweise weich. In vielgenutzten Räumen wie Fluren oder Geschäftsräumen wäre sie schnell überfordert und würde rasch verschleißen. Wer dagegen im Wohnzimmer ohnehin gerne die Straßenschuhe auszieht, erhält mit dem Birkenparkett eine preislich lohnende meist Alternative zum optisch vergleichbaren Ahornparkett.

Als natürlich heller Bodenbelag wird Birkenparkett gerne in kleinen Räumen verlegt, die größer wirken sollen. Dieser Effekt lässt sich steigern, wenn statt kleiner Parkettstäbe möglichst große Stäbe oder sogar Landhausdielen gewählt werden. Die helle Farbe des Bodens öffnet optisch den Raum, während die Größe der Dielen bzw. der Parkettstäbe zugleich eine gewisse Großzügigkeit suggerieren. Im Gesamtbild „wächst“ der so ausgelegte
Raum. In Kombination mit modernen Möbeln und Einrichtungen schafft Birkenparkett eine frische Atmosphäre, in der es sich einfach gut leben lässt.

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen zu Birkenparkett oder anderen Parketthölzern bzw. -arten. Selbstverständlich verlegen wir auch gerne Ihr Laminat oder Parkett für Sie!