Alte Bodenbeläge entfernen – So geht’s!

Sie haben sich entschieden, frischen Wind in Ihre vier Wände zu bringen? Ein paar neue Möbel, ein frischer Wandanstrich und vielleicht auch ein neuer Bodenbelag? Beim Entfernen von Linoleum, PVC und Teppichböden gibt es einiges zu beachten, damit Sie hinterher ohne große Komplikationen einen neuen Fußboden verlegen können.

Die Vorbereitung

Zunächst einmal müssen Sie natürlich den Raum, in dem der Bodenbelag entfernt werden soll, leer räumen. Da beim Entfernen alter Bodenbeläge auch eine Menge Staub entstehen kann, empfiehlt es sich auch, Lampen, Bilder und andere Einrichtungsgegenstände zu entfernen oder mit Folie abzudecken.

Außerdem benötigen Sie spezielles Werkzeug zum Entfernen alter Bodenbeläge:

  • Cuttermesser
  • Spachtel
  • Teppichmesser mit Hakenklinge
  • ggf. Stripper

Gerade in und unter Bodenbelägen, die schon sehr lange im Einsatz sind, hat sich über die Jahre einiges an Staub und Schmutz angesammelt. Sie sollten sich am besten mit einem Mundschutz und einer dicht schließenden Arbeitsbrille ausstatten, damit Sie den entstehenden Staub nicht einatmen oder davon brennende Augen zu bekommen. Außerdem empfiehlt sich der Einsatz von Knieschonern aus Schaumstoff. Da Sie die einige Zeit auf dem Boden kniend arbeiten werden, ersparen Sie sich so schmerzhafte Druckstellen.

Wie ist der Bodenbelag verklebt?

Bodenbeläge wie PVC oder Teppichboden sind häufig entweder mit speziellem Klebeband, mit einzelnen Klebepunkten oder vollflächig verklebt fixiert. Am einfachsten lassen sich die Bodenbeläge entfernen, die nur mit Klebeband oder wenigen Klebepunkten befestigt sind. Bevor Sie sich in die Arbeit stürzen, sollten Sie prüfen, wie der Bodenbelag verklebt ist.

Versuchen Sie zunächst, in der Ecke des Raumes unter den Bodenbelag zu greifen und diesen etwas hochzuziehen. Nehmen Sie dazu einen Spachtel oder ein Teppichmesser mit Hakenklinge zu Hilfe.

Entfernen von teilverklebtem Bodenbelag

Ist der Teppich- oder PCV-Boden mit Klebeband oder einzelnen Klebepunkten fixiert, lassen sich diese mit etwas Lösungsmittel oder einem Spachtel in der Regel gut ablösen. Schneiden Sie dazu zunächst den Bodenbelag in etwa 20 bis 30 Zentimeter dicke Streifen, denn in kleinen Bahnen lässt sich der Belag einfacher entfernen.

Bei Teppichböden kann es sein, dass diese mit einem wasserlöslichen Klebstoff verlegt wurden. Befeuchten Sie einfach eine Ecke des Teppichbodens mit warmem Wasser und lassen Sie dieses etwa zwei Stunden einwirken. Bei wasserlöslichem Leim sollte sich der Teppich dann einfach abnehmen lassen. Ist der Kleber allerdings wasserunlöslich, müssen Sie den Bodenbelag wie PVC herausreißen und die Kleberückstände anschließend entfernen.

Kleberückstände entfernen

Entfernung von altem Teppichboden

PVC und Teppichböden hinterlassen in der Regel Kleberückstände auf dem Boden, die entfernt werden müssen. Bei Teppichen mit Schaum- oder Vließrücken kommt hinzu, dass häufig auch Reste dieses Rückenmaterials am Boden haften bleiben.

Damit der neue Bodenbelag richtig verlegt werden kann, müssen alle Klebereste entfernt werden. Dabei können Sie kleinere Kleberückstände mit dem Spachtel entfernen. Auch der Einsatz von Lösungsmitteln kann hilfreich sein. Achten Sie hier jedoch darauf, dass Sie Lösungsmittel aus dem Fachhandel nutzen, die speziell für diesen Einsatz vorgesehen sind. Lüften Sie außerdem im Anschluss den Raum ausreichend.

Entfernen von vollverklebtem Bodenbelag

Wenn Sie vollverklebte Bodenbeläge entfernen wollen, empfiehlt sich der Einsatz eines sogenannten Strippers. Dieses Gerät kann in Baumärkten gemietet werden und rückt selbst hartnäckigsten Klebern zu Leibe. Bei diesem Werkzeug handelt es sich um einen motorisierten Spachtel, der Bodenbeläge zuverlässig entfernt. Dazu schneiden Sie den Belag in Streifen, die ein wenig schmaler sind als der Stripper, und lösen diese soweit, dass Sie den Stripper darunter platzieren können. Der Stripper schneidet nun zwischen Bodenbelag und Kleber.

Bodenbelag vom Profi entfernen lassen

Wenn Sie nicht über das notwendige Werkzeug verfügen oder sich nicht sicher sind, wie Ihr Bodenbelag verklebt ist, können Sie auch einen Profi mit dem Entfernen des alten Bodenbelags beauftragen.

Bei Asbest-Böden sollten Sie jedoch in jedem Fall einen Profi zu Rate ziehen! Vor allem Vinyl-Böden, die zwischen den 1950er und 1980er Jahren produziert und verlegt wurden, enthalten oft Chrysotil-Asbest oder andere Gefahrenstoffe. Beim einfachen Herausreißen dieses Bodenbelags verteilen sich die Asbestfasern in der Raumluft. Eine fachgerechte Entfernung und Entsorgung nach den Technischen Regeln für Gefahrenstoffe Nr. 519 ist daher unumgänglich.