Ahorn-Parkett – das macht den beliebten Klassiker aus

Parkett aus Ahorn ist vor allem wegen seiner natürlichen und hellen Farbgebung und seiner hohen Widerstandsfähigkeit sehr beliebt. Höchste Zeit also, mal einen genaueren Blick auf dieses besondere Parkett zu verwerfen.

Wissenswertes über Ahorn

Ahorn ist vor allem in Nordamerika, Europa und Ostasien weit verbreitet. Weltweit gibt es über 200 verschiedene Ahorn-Sorten, von denen einige bis zu 500 Jahre alt werden können. In Europa sind vor allem der Berg-, Feld- und Spitzahorn beheimatet.

Da sich Ahorn-Holz sehr gut bearbeiten lässt und zugleich sehr fest ist, ist es vielseitig einsetzbar. Es findet zum Beispiel in der Möbelherstellung und im Instrumentenbau, aber auch als Bodenbelag Verwendung.

Ahorn-Parkett – ein zuverlässiger Bodenbelag

Parkett aus Ahorn hat eine Brinellhärte von 30 und zählt damit zu den mittelharten Hölzern. Zugleich brilliert es mit einer hohen Elastizität. Das macht es besonders widerstandsfähig gegen Abnutzung, sodass Ahorn-Parkett besonders langlebig ist. Da Ahorn-Parkett allerdings nicht witterungsbeständig ist, eignet es sich nur für den Innenbereich. Zudem ist Ahorn-Holz sehr kleinporig und daher gut zu reinigen. Doch nicht nur die baulichen Eigenschaften sind für die große Beliebtheit von Ahorn-Parkett verantwortlich.

Ahorn-Parkett für eine helle Optik

Helle Optik von Ahorn-Parkett

Die Maserung von Ahorn-Parkett ist sehr gleichmäßig und dezent und fällt weiß bis cremefarben, bei kanadischem Ahorn auch leicht rötlich aus. Die Jahresringe des Ahorn sind weitestgehend farbgleich, sodass Ahorn-Parkett eine ruhiges, helles Erscheinungsbild gibt.

Durch seine Optik verleiht Ahorn-Parkett Räumen eine warme und freundliche Atmosphäre. Dies sorgt auch für einen großzügigen Gesamteindruck des Raumes. Ahorn-Parkett eignet sich daher besonders gut für kleine Räume oder Zimmer mit Dachschrägen. Diese werden durch das helle, gleichmäßige Parkett optisch gestreckt und erscheinen so größer und einladender. Doch auch auf großen Flächen kommt Ahorn-Parkett zum Einsatz. Dort unterstreicht es den großzügigen Raumeindruck, ohne diesen zu dominieren, wie es häufig bei dunklen Hölzern der Fall ist.

Dank seiner gleichmäßigen Maserung und hellen Optik passt Ahorn-Parkett zu vielen verschiedenen Einrichtungsstilen. Als Landhausdiele fügt es sich perfekt in ein ländliches Ambiente ein; modernen Wohnräumen verleiht es einen Hauch von Gemütlichkeit und Wärme.

Durch beizen, ölen, lackieren oder einfärben kann das gut bearbeitbare Ahorn-Parkett zudem gezielt bestimmen Einrichtungswünschen angepasst werden.

Was ist der Unterschied zwischen kanadischem und europäischen Ahorn

Kanadischer Ahorn ist im Vergleich zur europäischen Variante ein härter (Brinellhärte 35) und damit so hart wie Eiche. Kanadisches Ahorn-Parkett ist daher noch mehr für besonders strapazierte Wohn- und Geschäftsbereiche geeignet.

Die Färbung des kanadischen Ahorn ist zudem leicht rötlich und damit dunkler als der europäische. Daher fällt auch die Maserung des kanadischen Ahorn etwas markanter aus.

Bei Sonneneinstrahlung dunkelt Ahorn-Parkett ebenso wie andere Holzarten nach. Der kanadische Ahorn nimmt daher über die Jahre einen leicht bräunlichen Farbton an, während europäischer Ahorn eher gelb wird.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!